Berufspraxis ist die Voraussetzung für Immobilienmakler


thumb overlay

Mit Blick auf die Studieninhalte zeigt sich: Die Anbieter der Fernlehrgänge haben Recht, wenn sie eine kaufmännische Ausbildung oder alternativ Berufspraxis zur Grundvoraussetzung für das Fernstudium machen, denn wer schon Ahnung in betriebswirtschaftlichen Dingen hat, kann sich besser auf die juristischen Inhalte konzentrieren. Wer kann Immobilienmakler werden? Interessierte mit einem kaufmännischen Berufsabschluss oder entsprechender Berufspraxis. Warum die kaufmännische Seite so wichtig ist und welche Alternativen möglich sind, erfahren Sie in diesem Artikel über die Zugangsvoraussetzungen.

Was bei der Ausbildung zum Immobilienmakler in den Studienheften steht? Die folgenden Themen:

  • VWL und BWL: Immobilienmarkt, Rechtsformen, Unternehmenszusammenschlüsse, Preisbildung, Geldwesen, Konjunktur, Wirtschaftskreislauf
  • Jura: Privatrecht, Sachenrecht, Vertragsrecht, Immobilienrecht, Miet-/Pachtrecht, Maklerrecht, Schuldrecht, BGB, Maklerverträge, Wettbewerbsrecht
  • Bauthemen: Baurecht, Bauplanungsrecht, Bauordnungsrecht, Bauleitungsrecht, Denkmalschutz, Umweltrecht, Städtebauförderung
  • Finanzierung, Steuern, Versicherungen: Bausparen, Immobilienfonds, Grundstückserwerb, Erbbaurecht, Finanzierungsplan, Wirtschaftlichkeitsberechnung, Steuerlehre, Abgabenordnung,
  • Maklerpraxis: Akquisition, Objektanalyse, Verkaufspsychologie, Exposé-Erstellung, Besichtigungen, Verkaufsvorbereitung/-abwicklung

Welche Ausbildung ist Voraussetzung zum Immobilienmakler Fernstudium?

Jeder Absolvent einer kaufmännischen Ausbildung bringt zumindest Grundkenntnisse in Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre mit, so dass an dieser Stelle vielleicht nicht mehr alle Studieninhalte komplettes Neuland sind. Doch welche Berufe bieten sich als Grundlage an?

Die klassischste Variante ist die Ausbildung zum Industriekaufmann/zur Industriekauffrau. Gelernte Industriekaufleute tun sich bei der Weiterbildung zum Immobilienmakler vergleichsweise leicht, denn Kundengespräche, Wohnungsbesichtigungen, Mietverträge, Preiskalkulationen, Zahlungsgänge, Immobilienbeurteilungen sowie Investitions- und Wirtschaftlichkeitsberechnungen kennen sie bereits aus der Ausbildung. Für sie ist die Weiterbildung eine Vertiefung ihrer Fähigkeiten, die sie meist schon in weniger als den veranschlagten 12 Monaten mit Bravur meistern können.

Ein Alternative könnte die Ausbildung zum Bankkaufmann/zur Bankkauffrau sein und auch Kaufleute für Versicherungen und Finanzen gelten als branchenverwandte Berufe. Sie werden insbesondere im Bereich Finanzierung und BWL mit Erfahrung punkten können. Tipp: Eine Weiterbildung zum Fachberater/zur Fachberaterin für Finanzdienstleistungen gibt’s auch im Fernstudium. Doch auch für die Absolventen klassischer kaufmännischer Berufe ist die Weiterbildung zum Immobilienmakler ein guter Rat, denn im Kapitel Gehalt hat sich bereits gezeigt: Eine Spezialisierung im Immobilienbereich zahlt sich aus.

Den Absolventen von kaufmännischen Ausbildungen sei geraten: Bestellen Sie unverbindlich und kostenlos das Informationsmaterial der Studienanbieter und vergleichen Sie selbst, welche Inhalte vom Stundenplan komplett neu wären und welche bereits während Ausbildung oder Berufspraxis einmal Thema waren. So wird sich zeigen, dass im Detail durchaus Parallelen auszumachen sind.



Exkurs: Diese kaufmännischen Kurse gibt’s im Fernstudium

  • Kaufmännischer Grundkurs
  • Produktmanager/-in
  • Office-Manager/-in
  • Bürosachbearbeiter/-in

Wer keinerlei kaufmännische Erfahrung hat, kann kein Fernstudium zum Immobilienmakler absolvieren. Gänzlich aussichtslos ist die Umschulung zum Immobilienmakler deswegen aber nicht, denn bei einigen Fernlehrgangsanbietern gibt’s kaufmännische Kurse, die die Grundlagen sichern können. Zudem können Handwerker von ihren Praxiserfahrungen bei der Instandhaltung, Wartung, Reparatur und Verwaltung von Häusern und Wohnungen profitieren.

Ein Immobilienmakler Fernstudium als Voraussetzung für die große Karriere

Bis zum Fernstudium als Immobilienmakler ist eine kaufmännische Vorbildung praktisch und in der Regel Grundvoraussetzung. Nach dem erfolgreich abgeschlossenen Fernstudium zum Immobilienmakler kann dieses selbst zur Voraussetzung für eine Immobilienmakler-Weiterbildung werden, denn wer die Karriereleiter erklimmen will, kann

Der Vorteil ist: Auch diese weiterführenden Optionen gibt es in der praktischen Fernstudien-Variante, die eine Weiterbildung berufsbegleitend und im selbst definierten Zeitraum ermöglicht. Möchten Sie auch erfolgreicher Fernstudien-Absolvent werden und als Immobilienmakler Karriere machen? Dann erkundigen Sie sich jetzt über die Voraussetzungen zum Immobilienmakler und bestellen Sie das Infomaterial der Anbieter.